Veranstaltung

————

Mein Projekt „LebensWerte Kultur – Nahrung für Körper und Geist“ ist beendet,
es ist möglich, den NACHHALL als pdf zu laden, die 33 Fotos findet sich hier.

Es gibt vielen Menschen und Institutionen, denen ich danken möchte. Ich hoffe, ich vergesse niemanden, falls doch, bitte ich um Nachsicht ;o).

In erster Linie danke ich natürlich dem Kulturhaus Eppendorf.
Für alle Veranstaltungen wurde dankenswerterweise sehr reichhaltig und unkompliziert Infomaterial gestellt:
von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Umwelt,
vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland),
sowie Rettet den Regenwald e.V.,
von Pro Vegan,
dem Vegankraftwerk,
von Hof Butenland,
dem Wälderhaus,
von Foodwatch,
dem bevegend,
der Veganen Bewegung Hamburg.

Herzlichen Dank!

Die veganen Süßspeisen zu „Gesundheit kann man essen“ wurden von der veganen Bewegung Hamburg gesponsert. Herzlichen Dank für die großartige, spontane und unkomplizierte Unterstützung!
Die Suppe wurde privat gesponsert von Kamil, herzlichen Dank!!

Auch für die Genehmigung einmalig den Film zeigen zu dürfen, geht mein Dank an Herrn Vogl-Neulen von der Polyband.

Die Budnianer Hilfe e.V. hat die Veranstaltung „BUND-Jugend kocht“ mit 100,- Euro gesponsert, die durch einen Einkauf in der Budni-Filliale Stadtperle eingelöst wurde. Ganz herzlichen Dank für diese sehr großzügige und unkomplizierte Unterstützung!

Bei Michael Ehnert: Für die lezte Vorstellung dieses Stücks und die große Freude, die am 2.6.2013 zu spüren war. ;o)

Ganz besonderer Dank geht an Janine Heumann und Janina Hülsemeyer, für sooo unendlich viel, ich kann nicht alles aufzählen, Ihr beide wisst, was ich meine! DANKE!!! ;o)))

Der Flyer ist immer noch hier als pdf zu finden.

————

Wer Frau Prof. Dr. Melanie Joy am 24. Mai verpasst hat und interessiert ist, hier kann man den Vortrag nochmal sehen:
Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe tragen Karnismus – Eine Einführung

Oder hier

Über die Autorin:
Melanie Joy ist Professorin für Psychologie und Soziologie an der Universität von Massachusetts in Boston. Die promovierte Sozialpsychologin und Harvard-Absolventin engagiert sich seit 20 Jahren in der Tierrechtsbewegung und berät Aktivisten auf der ganzen Welt zu Themen wie effektive Interessenvertretung, gewaltfreie Kommunikation und Strategien für gesellschaftlichen Wandel. Von ihr stammt auch das Handbuch Strategic Action for Animals (bislang nicht in deutscher Sprache erhältlich).

————